3. Deutsche Meisterschaft 2014 RC-Gleitschirme

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:News


Die dritte Auflage der Deutschen Meisterschaft im RC-Gleitschirmfliegen wurde vom DMFV vom 25.- 27. Juli in Heidelberg ausgetragen. Die Teilnehmerzahl w├Ąchst stetig und beweist, dass die neue Sparte RC-Paragliden immer beliebter bei den Modellfliegern wird. Zur DM in Heidelberg reisten nicht nur die Wettbewerbspiloten sondern auch viele interessierte Modellflieger und Besucher. In 4 Klassen sollten die besten Piloten Deutschlands ermittelt werden. Die Klasse Trike, die Klasse Rucksackmotor und 2 Seglerklassen. Die Seglerklassen sind unterteilt in Gleitschirme bis 2m┬▓ und in eine eine freie Klasse, in der alle Gleitschirme starten d├╝rfen. In jeder Klasse sollten 3 Durchg├Ąnge geflogen werden, wobei immer der schlechteste Durchgang aus der Wertung gestrichen wird. Aus Zeitgr├╝nden konnte die offene Seglerklasse nicht ausgetragen werden. Somit k├Ąmpften die Piloten in drei Klassen um den begehrten Titel des Deutschen Meisters.
Der Freitag stand zum freien Training zur Verf├╝gung. Dies wurde auch rege angenommen und viele Piloten trainierten und suchten das optimale Setup f├╝r ihre Modelle. Am Samstag begann der Wettkampf nach dem obligatorischen Briefing und der Wahl der Jury mit jeweils zwei Wertungsdurchg├Ąngen der Rucksackmotor-Klasse und der Trike-Klasse. Am sp├Ąten Nachmittag wurden dann noch zwei Durchg├Ąnge mit den Gleitschirmen als reinrassige Segler geflogen. Die Modellgleitschirme wurden in dieser Kategorie von einem Hochstartgummi auf H├Âhe gezogen. Am Sonntag konnten dann noch in allen drei Klassen die dritten Durchg├Ąnge geflogen werden.

Die Aufgaben
Die Aufgaben, die mit den Modellen geflogen werden mussten, waren an die jeweiligen Klassen angepasst.
Mit dem Rucksackmotor musste sowohl ein Stangenparcour mit Vorgabe der Flugh├Âhe und der Flugrichtung geflogen werden. Zudem hatten die Piloten zwischen den Stangen Flugman├Âver in Form von Steilspiralen in unterschiedlichen Drehrichtungen der Jury zu pr├Ąsentieren. Nach dem Durchflug des Parcours musste ein Zielabwurf eines kleinen Gewichtes in einen Kreis von einem Meter Durchmesser durchgef├╝hrt werden. Anschlie├čend musste im selben Kreis eine Punktlandung gesetzt werden.

Die Trike-Klasse bestand in ├Ąhnlichen Aufgaben wie die Rucksackmotor-Klasse, allerdings mussten die Piloten mit ihren Trikes keine Steilspiralen absolvieren, sondern nach dem Zielabwurf noch zwei TouchNgoes, jeweils einen vor und einen nach dem Zielkreis, durchf├╝hren. Zielabwurf und Punktlandung mussten auf die gleiche Weise wie in der Rucksackmotorklasse gemeistert werden.

In der Seglerklasse bestand die Aufgabe darin, eine Punktlandung zu setzen und eine vorgegebene Flugzeit vom Ausklinken bis zum Landen einzuhalten. Priorit├Ąt bei diesem Wettbewerb war, den Zielpunkt m├Âglichst genau zu treffen. Das Beherrschen und Steuern des Modells wurde hier besonders gefragt.

 

Der Wettkampf
Die Hacker Para-RC Serie war wie auch im Vorjahr ├Ąu├čerst erfolgreich. So konnten in allen Klassen immer zwei Piloten mit Hacker Modellgleitschirmen das Podium besteigen. Der brandneue RC-FLAIR konnte bei seinem Wettbewerbsdeb├╝t auf Anhieb ├╝berzeugen. Martin Vilsmeier pilotierte den RC-Flair sowohl in der Rucksackmotorklasse, als auch in der Seglerklasse auf den 2. Platz. Den 3. Platz in der Rucksackmotorklasse belegte Sascha Rentel ebenfalls mit dem RC-FLAIR SingleSkin.

Bereits bei der DM 2013 war der RC-FREE der erfolgreichste Schirm. Auch in diesem Jahr konnte der RC-FREE wieder voll ├╝berzeugen und wurde erneut der erfolgreichste Paraglider der Deutschen Meisterschaft. In der Trike Klasse belegte Sascha Rentel den 1. Platz vor Martin Vilsmeier auf dem 2. Platz. Beide Piloten haben ihre RC-FREEs mit dem neuen „Airbull-Light“ als Motorschirmtrike eingesetzt. Martin Vilsmeier belegte hier zum dritten mal den 2. Platz. Eine wirklich herausragende Leistung. In drei unterschiedlichen Klassen immer ganz vorne dabei zu sein ist schon eine gro├če Kunst. Auch in der Seglerklasse konnte der RC-FREE ├╝berzeugen. Daniel Steinhilb, der zum ersten mal bei einer DM startete, landete mit seinem RC-FREE auf einem hervorragenden 3. Platz bei den Seglern. Somit war der RC-FREE mit einem 1., einem 2. und einem 3. Platz der erfolgreichste Gleitschirm der DM 2014. Gefolgt vom RC-Flair der zwei 2. Pl├Ątze und einen 3. Platz erreichte. In der Seglerklasse waren die Hacker Gleitschirme RC-FLAIR und RC-FREE die erfolgreichsten SingleSkin Modelle.


Dieser Erfolg best├Ątigt und freut uns zugleich. Unser Ziel ist es stets hochwertige Produkte zu entwickeln, mit denen unsere Kunden in erster Linie Spa├č an ihrem Hobby haben. Zuverl├Ąssigkeit, einfaches Handling, geniale Flugeigenschaften und hohe Qualit├Ątsstandards sind immer das Ziel unserer Entwicklungen. Unter Wettbewerbsbedingungen m├╝ssen unsere Produkte der Para-RC Serie dann ihre Leistungsf├Ąhigkeit beweisen. Der Kunde erh├Ąlt somit ein hervorragendes Produkt mit dem er in seiner Freizeit einfach nur Spa├č hat.

Ergebnisse  der DM 2014

Klasse Trike

v.l.n.r: Martin Vilsmeier, Sascha Rentel, Felix Wolf

Trike Klasse
Platz Name Modell
1. Platz Sascha Rentel Hacker RC-FREE Airbull Light
2. Platz Martin Vilsmeier Hacker RC-FREE Airbull Light
3. Platz Felix Wolf Oxy1.0 Eigenbau

 

Klasse Rucksackmotor

v.l.n.r.: Martin Vilsmeier, Joachim Schweigler, Sascha Rentel

Rucksackmotor Klasse
Platz Name Modell
1. Platz Joachim Schweigler Oxy1.0
2. Platz Martin Vilsmeier Hacker RC-FLAIR Hacker Rucksackmotor mit „Robin“
3. Platz Sascha Rentel
Hacker RC-FLAIR Hacker Rucksackmotor mit „Robin“

 

Klasse Segler bis 2m┬▓

v.l.n.r.: Martin Vilsmeier, Melchior Lindenstruth, Daniel Steinhilb

Segler Klasse bis 2m┬▓
Platz Name Modell
1. Platz Melchior Lindenstruth PRISMA
2. Platz Martin Vilsmeier Hacker RC-FLAIR Hacker Gurtzeug mit Pilot „Robin“
3. Platz Daniel Steinhilb Hacker RC-FREE Hacker Gurtzeug

 

Wir gratulieren allen Piloten zu den tollen Leistungen bei der DM. Es hat uns gro├čen Spa├č gemacht Euch direkt vor Ort mit Tipps und Rat zur Seite zu stehen und hoffen, dass wir Euch bald alle wieder bei einem unserer Meetings sehen.

Ein Ausf├╝hrlicher Bericht zu den Piloten und dem eingestezten Material folgt in K├╝rze auf www.para-rc.de